Klassische Massage

Durch Streichung, Rollung, Knetung, Schüttelung, Friktion, die stimulierend oder entspannend wirken auf dem gesamten Organismus. Dies dient oft als “Wegbereiter” der Übungstherapie, wenn z.B. bei einem Hartspann der Muskeln ein Gelenk nicht maximal bewegt werden kann. Durch die Lockerung wird das Gelenk wieder “bewegungsfähig”. Die klassische Massage ist ein direkte Therapie in Gegensatz zu den reflektorischen Massagen (Reflexzonen). Die Indikationen: orthopädisch (z.B. Wirbelsäulensyndrom), neurologisch (z.B. Neuralgien) und Muskelerkrankungen.

« zurück